Home
Impressum
 
 
Region Donau-Wald
 
Planungsverband
 
Regionalplan
Text
Karten
Laufende Fortschreibungen
Abgeschlossene Änderungen
Landschaftsrahmenplan
 
Aktuelles und Links
 
Regionalentwicklung
 
Wirtschaftsförderung
 
Impressum
 

Regionalplan > Text
 

Begründung | Karten<<  >>

A III - Zentrale Orte

1

 

Bestimmung der Kleinzentren und Unterzentren
 

1.1

Z

Als Kleinzentren werden folgende Gemeinden bestimmt, wobei durch Schrägstrich verbundene Gemeinden Doppelzentren bezeichnen:

im Landkreis Deggendorf:

Lalling (E)
Metten
Schöllnach
 

im Landkreis Freyung-Grafenau:

Neureichenau
Perlesreut
Röhrnbach
Schönberg
Spiegelau
Sankt Oswald-Riedlhütte
Thurmansbang
 

im Landkreis Passau:

Eging a. See
Fürstenstein
Neuhaus a. Inn
Salzweg
Tiefenbach
 

im Landkreis Regen:

Drachselsried/Arnbruck
Frauenau
Kirchberg im Wald
Rinchnach
Ruhmannsfelden
Teisnach
 

im Landkreis Straubing-Bogen:

Hunderdorf
Kirchroth (E)
Leiblfing
Mitterfels
Schwarzach
Stallwang (E)
Straßkirchen
 

1.2

Z

Die mit dem Zusatz (E) bezeichneten Kleinzentren sollen bevorzugt entwickelt werden.
 

1.3

Z

Als Unterzentren werden folgende Gemeinden bestimmt, wobei durch Schrägstrich verbundene Gemeinden Doppelzentren bezeichnen:

im Landkreis Deggendorf:

Hengersberg
 

im Landkreis Passau:

Aidenbach/Aldersbach
Bad Füssing
Bad Griesbach im Rottal
Fürstenzell
Hutthurm/Büchlberg
Ortenburg
Rotthalmünster
Untergriesbach/Obernzell
Wegscheid (E)
 

im Landkreis Regen:

Bodenmais
 

im Landkreis Straubing-Bogen:

Geiselhöring
Konzell (E)

1.4

Z

Die mit dem Zusatz (E) bezeichneten Unterzentren sollen bevorzugt entwickelt werden.

 

2

 

Ausbau der zentralen Orte
 

2.1

 

Kleinzentren
 

2.1.1

G

Eine Stärkung der Einzelhandelszentralität ist in folgenden Kleinzentren anzustreben:

im Landkreis Deggendorf:

Lalling
 

im Landkreis Freyung-Grafenau:

Perlesreut, Röhrnbach, Sankt Oswald-Riedlhütte, Thurmansbang
 

im Landkreis Regen:

Kirchberg im Wald, Rinchnach
 

im Landkreis Passau:

Salzweg
 

im Landkreis Straubing-Bogen:

Hunderdorf, Kirchroth, Leiblfing, Schwarz­­ach, Stallwang

2.1.2

G

Eine Ausweitung des Angebotes an nichtlandwirtschaftlichen Arbeits-plätzen sind in folgenden Kleinzentren anzustreben:

im Landkreis Deggendorf:

Lalling, Metten
 

im Landkreis Freyung-Grafenau:

Perlesreut, Sankt Oswald-Riedlhütte, Spiegelau, Thurmansbang
 

im Landkreis Passau:

Fürstenstein
 

im Landkreis Regen:

Arnbruck/Drachselsried, Frauenau, Kirch­berg im Wald, Rinchnach, Ruhmannsfelden
 

im Landkreis Straubing-Bogen:

Hunderdorf, Kirchroth, Leiblfing, Mitterfels, Schwarzach, Stallwang, Straßkirchen

2.2

 

Unterzentren
 

2.2.1

G

In den bevorzugt zu entwickelnden Unterzentren Konzell und Wegscheid und den Unterzentren Aidenbach/Aldersbach, Geiselhörung und Ortenburg ist die Stärkung der Einzelhandelszentralität und die Ausweitung des Angebots an nichtlandwirtschaftlichen Arbeitsplätzen anzustreben.

 

2.2.2

G

Eine Stärkung der Einzelhandelszentralität ist in Unterzentren Bad Griesbach im Rottal, Fürstenzell und Rotthalmünster anzustreben.

 

2.2.3

G

Eine Ausweitung des Angebotes an nichtlandwirtschaftlichen Arbeits-plätzen ist im Unterzentrum Bodenmais anzustreben.

 

2.3

 

Mögliche Mittelzentren
 

 

G

Es ist von besonderer Bedeutung, die möglichen Mittelzentren Mallersdorf-Pfaffenberg, Osterhofen, Waldkirchen und vor allem die bevorzugt zu entwickelnden möglichen Mittelzentren Hauzenberg und Tittling in ihren mittelzentralen Versorgungsaufgaben zu stärken. Dabei sind vor allem anzustreben:

  • die Ausweitung und Sicherung des Angebots an Arbeitsplätzen im verarbeitenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich
  • die Beseitigung städtebaulicher und funktionaler Mängel,
  • die Verbesserung der verkehrlichen Anbindung,
  • die Stärkung des Handels- und Dienstleistungsbereichs,
  • die Stärkung des Schulstandortes.

 

2.4

 

Mittelzentren
 

2.4.1

G

Es ist von besonderer Bedeutung, das Mittelzentrum Bogen in seinen mittelzentralen Versorgungsaufgaben zu stärken. Insbesondere sind anzustreben:

  • die Stärkung des Dienstleistungsbereichs,
  • die Ausweitung des Arbeitsplatzangebotes im Produzierenden Gewerbe.

 

2.4.2

G

Es ist von besonderer Bedeutung, das Mittelzentrum Freyung bevorzugt zum mittelzentralen Versorgungszentrum seines Verflechtungsbereichs zu entwickeln. Insbesondere sind anzustreben:

  • die Stärkung des Handels- und Dienstleistungsbereichs, 
  • die Ausweitung des Arbeitsplatzangebotes im Produzierenden Gewerbe,
  • die Beseitigung städtebaulicher und funktionaler Mängel.

 

2.4.3

G

Es ist von besonderer Bedeutung, das Mittelzentrum Grafenau in seinen mittelzentralen Versorgungsaufgaben zu stärken. Insbesondere sind anzustreben:

  • die Stärkung des Handels- und Dienstleistungsbereichs,
  • die Ausweitung des Arbeitsplatzangebotes im Produzierenden Gewerbe,
  • die Beseitigung städtebaulicher und funktionaler Mängel.

 

2.4.4

G

Es ist von besonderer Bedeutung, das gemeinsame Mittelzentrum Pocking/Ruhstorf a.d. Rott in seinen mittelzentralen Versorgungs-aufgaben zu stärken. Insbesondere sind anzustreben:

  • die Stärkung des Dienstleistungsbereichs, 
  • die Ergänzung und Abrundung im Produzierenden Gewerbe.

 

2.4.5

G

Es ist von besonderer Bedeutung, das gemeinsame Mittelzentrum Regen/Zwiesel in seinen mittelzentralen Versorgungsaufgaben zu stärken. Insbesondere sind anzustreben:

  • die Stärkung des Dienstleistungsbereichs,
  • die Verbesserung des Arbeitsplatzangebotes im Produzierenden Gewerbe.

 

2.4.6

G

Es ist von besonderer Bedeutung, das Mittelzentrum Viechtach bevorzugt zum mittelzentralen Versorgungszentrum seines Verflechtungsbereichs zu entwickeln. Insbesondere sind anzustreben:

  • die Stärkung des Handels- und Dienstleistungsbereiches, 
  • die Verbesserung des Arbeitsplatzangebotes im Produzierenden Gewerbe.

 

2.4.7

G

Es ist von besonderer Bedeutung, das Mittelzentrum Vilshofen an der Donau in seinen mittelzentralen Versorgungsaufgaben zu stärken. Insbesondere sind anzustreben:

  • die Stärkung des Dienstleistungsbereichs,
  • die Ausweitung des Arbeitsplatzangebotes im Produzierenden Gewerbe.

 

2.5

 

Oberzentren
 

2.5.1

G

Es ist von besonderer Bedeutung, das gemeinsame Oberzentrum  Deggendorf/Plattling in seinen oberzentralen Versorgungsaufgaben zu stärken. Insbesondere sind anzustreben:

  • die Stärkung des Dienstleistungsbereichs, 
  • der Ausbau im gewerblich-industriellen Bereich,
  • der Ausbau des oberzentralen Bildungsangebotes,
  • die Stärkung und der Ausbau im oberzentralen Behördenbereich.

 

2.5.2

G

Es ist von besonderer Bedeutung, das Oberzentrum Passau in seinen oberzentralen Versorgungsaufgaben zu stärken. Insbesondere sind anzustreben:

  • der Ausbau im gewerblich-industriellen sowie im Dienst-leistungsbereich, 
  • die Abrundung im oberzentralen Kultur- und Bildungsbereich,
  • die Verbesserung im Bereich Freizeit und Sport,
  • die Stärkung und der Ausbau im oberzentralen Behördenbereich.

 

2.5.3

G

Es ist von besonderer Bedeutung, das Oberzentrum  Straubing in seinen oberzentralen Versorgungsaufgaben zu stärken. Insbesondere sind anzustreben:

  • die Stärkung des Handels- und Dienstleistungsbereichs,
  • der Ausbau im gewerblich-industriellen Bereich,
  • der Ausbau im oberzentralen Bildungsbereich,
  • der Ausbau im oberzentralen Behördenbereich.

 

3

 

Nahbereiche der zentralen Orte

 

 

Z

Die Nahbereiche der zentralen Orte ergeben sich auf Gemeindebasis aus der Begründungskarte „Nah- und Mittelbereiche“.

 

 

 

 

 

Begründung | Karten<<  >>

Zurück nach oben Druckansicht

zurück drucken