Planungsverband Donau-Wald

Der Regionale Planungsverband Donau-Wald ist der gesetzlich vorgesehene Zusammenschluss der Gemeinden und Landkreise der Region Donau-Wald (Planungsregion 12). Der Planungsverband ist nach Art. 8 Abs. 1 BayLplG Träger der Regionalplanung, diese Aufgabe nimmt er im übertragenen Wirkungskreis wahr.

Mitglieder des Planungsverbandes sind die Landkreise Deggendorf, Freyung-Grafenau, Passau, Straubing-Bogen und Regen mit ihren kreisangehörigen Gemeinden sowie die kreisfreien Städte Passau und Straubing.

Der Verband ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und besteht seit dem Inkrafttreten des Bayerischen Landesplanungsgesetzes im Jahre 1973. Der Planungsverband Donau-Wald koordiniert die räumliche Entwicklung der Region, dabei werden die Interessen der Verbandsmitglieder im Rahmen der Raumordnung und Landesplanung abgestimmt.

Der Planungsverband vertritt seine Mitglieder in allen Fragen der Raumordnung und Landesplanung. Der für die Erfüllung der Aufgaben des Verbandes notwendige Aufwand wird vom Freistaat Bayern erstattet.

Organisation des Planunagsverbandes Donau-Wald

Wichtigste Aufgabe des Planungsverbandes Donau-Wald ist es, die räumliche Entwicklung in der Region zu koordinieren. Das Instrument hierzu ist der Regionalplan, der bei Bedarf fortgeschrieben und an die aktuellen Anforderungen angepasst wird.

Daneben wird der Verband gemäß dem Gegenstromprinzip bei der Aufstellung von Plänen der Fachbehörden und bei der Abstimmung größerer Projekte z.B. im Rahmen von Raumordnungsverfahren beteiligt.

Die Arbeit des Planungsverbandes

Mehr zum Planungsverband

© 2022 Region Donau-Wald